JURY - Informationen zur Jurierung, Ausstellung und Preisvergabe

Raum mit Ausstellungsgegenständen

Jurymitglieder

  • Sandro Droschl, Direktor Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien, Graz
  • Julia Fabényi, Direktorin des Museums Ludwig, Budapest
  • Dr. Stefan Ottrubay, Generaldirektor Esterházy Privatstiftung, Eisenstadt
  • Gabor Rieder, Kurator, Kunstjournalist, Budapest
  • Zsuzsanna Szegedy-Maszák, Kunsthistorikerin, Leiterin der BTM-Budapest Galerie
  • Vitus Weh, Berater für zeitgenössische Kunst der Esterhazy Privatstiftung
  • Luisa Ziaja, Kuratorin, 21er Haus, Wien.

Short List

  • Die Jury trifft anhand der online eingereichten Unterlagen die Auswahl für die Short List.
  • Die nominierten Künstler und Künstlerinnen werden Ende Juni 2019 schriftlich verständigt und zur Teilnahme an der Ausstellung „Short List 2019“ im Ludwig Múzeum – Kortárs Művészeti Múzeum in Budapest geladen.
  • Eine Beteiligung an allfälligen Produktions- oder Transportkosten ist leider nicht möglich. Allfällige Rauminstallationen müssen in ihrer Größe auf den Charakter einer Gruppenausstellung Rücksicht nehmen.
  • Die Einlieferung der Werke (max. 5 pro Künstler) / fertigen Installationen ist am 2. Dezember 2019.
  • Kurator der Ausstellung ist Vitus Weh (Wien). Ihm obliegt die letztendliche Auswahl und Platzierung der Werke.


Preisvergabe

Anhand der Werke und Installationen der Ausstellung kürt die Jury die Gewinner des Esterhazy Art Awards. Die Bekanntgabe und Preisverleihung ist am 12. Dezember anlässlich der Ausstellungseröffnung im Ludwig Museum in Budapest.

Ausstellung

Short List 2019
Esterhazy Art Award Magyarország
Ludwig Múzeum – Kortárs Müvészeti Múzeum
13. Dezember 2019 – 2. Februar 2020

Anlieferung und Abholung der Werke

Jeder zur Ausstellung geladene KünstlerInnen muss jene Werke anliefern, die bei der Onlinebewerbung eingereicht wurden, resp. mit dem Kurator vereinbart wurden. Jedes Werk ist mit einer lesbaren Beschriftung zu versehen. Die Werke müssen am 2. Dezember 2019 in das Ludwig Museum geliefert werden. Die Abholung der Werke erfolgt ausnahmslos am 3. und 4. Februar 2020 ebendort.
Der Hin- und Rücktransport der Werke muss vom Künstler/ der Künstlerin selbst organisiert werden und erfolgt auf eigene Kosten und Gefahr.