Direkte Verbindung

Marko Lulic, 2015.
Verbesserung der burgenländischen Infrastruktur.

"Der Aufzug" Konzeptzeichnung

Die Ebene zwischen Leithagebirge und Ruster Berg wird von mehreren überregionalen Verkehrswegen durchschnitten: von der Autobahn A3, der Schnellstraße S31, der Bundestraße B52 sowie den Stromtrassen der Energie Burgenland AG. Eine schnelle Zugverbindung von Eisenstadt nach Wien gibt es hingegen nicht.

Der Künstler Marko Lulic (*1972 in Wien) hat daher für den Kreisverkehr zwischen Eisenstadt und Trausdorf sowie für die Abzweigung zum Weingut Esterhazy zwei leuchtende Standard-Aufzüge „als ersten Schritt für eine Verbesserung des öffentlichen Verkehrs“ vorgeschlagen.

Wohin die neue vertikale Erschließung führt, wird nicht vorweggenommen. Die Aufzüge entsprechen Lulics Praxis von „Displacement“ und sind eine surreale Geste. Ob es unter der Erde eine Parallelwelt gibt, eine Shopping-Mall oder eine U-Bahn-Station, bleibt offen.

Eine direkte Linie führt jedenfalls zum Künstler Martin Kippenberger (1953-1997), der seine letzten Lebensjahre in Jennersdorf im Burgenland verbrachte. Lulics Projektvorschlag ist eine Referenz auf Kippenbergers weltweit als Skulpturen platzierte U-Bahneingänge und eine Art von Rückbringung dieser künstlerischen Idee ins burgenländische „Terroir“.

Der Vorschlag wurde 2016 als mehrteiliges Tableau (gerahmt 200 x 100 cm) Teil der Sammlung Idealer Prospekte.